SEO-Texte

Die Inhalte sind der wichtigste Faktor für Google.

Gute SEO-Texte erstellen!

Wie bereits auf der Seite SEO erwähnt, sehen sich die Suchmaschinen-Algorithmen die Webseiten so an, wie es ein Mensch tun würde. Das bedeutet, dass sich die Texte sehr gut lesen lassen sollten und, dass aus den Texten ganz klar hervorgeht, womit sich diese beschäftigen. Mit ganz klar ist gemeint, dass die Texte explizit die Wörter bzw. Suchbegriffe enthalten müssen, nach denen der Besucher gesucht hat. Wie diese Wörter herausgefunden werden können wird auf der Seite SEO-Suchbegriffe finden erklärt.

 

 

Suchbegriffe sollten häufig im Fließtext auftauchen.

Suchbegriffe in Überschriften

Wie es ein Mensch auch tut, gewichten die Suchmaschine die Überschriften wesentlich höher als den Fließtext. Auf Webseiten gibt es unterschiedliche große Überschriften (H1,H2,H3 usw.) wobei die größte, die H1, am relevantesten für SEO ist.

 

 

Suchbegriffe sollten in Überschriften auftauchen.

Suchbegriffe verlinken

Wenn die Suchbegriffe auf einer Webseite verlinkt werden, bedeutet das, dass die sich die Webseite eingehend mit diesen Themen beschäftigt, was für SEO (hier ein Beispiel zur internen Verlinkung) sehr wichtig ist.

 

 

Über Suchbegriffe sollten auf Unterseiten verlinkt werden.

Der Besucher steht im Vordergrund

Bei allen SEO-Maßnahmen und SEO-Texten sollte im Hinterkopf behalten werden, dass es darum geht, dem Suchenden die bestmöglichen Informationen zu den entsprechenden Suchbegriffen zu bieten.

 

Wenn der Suchende nachdem er über Google auf die Seite gekommen ist, lange auf der Seite verweilt, ist es für Google ein Zeichen, dass dort die vom Besucher gesuchten Informationen gefunden worden sind.

Was muss vermieden werden?

Es gibt ein paar Punkte, die dringend vermieden werden sollten um den SEO-Kriterien zu entsprechen.

 

  1. Duplicate Content
    Es sollte im Internet nicht zweimal der gleiche Text vorkommen, da Google sonst nicht weiß, welche der verschiedenen Seiten, auf denen der gleiche Text steht, verlinkt werden soll. Wenn es sinnvoll ist oder nicht anders geht und ein Text verwendet werden muss, der irgendwo anders auf der Seite oder irgendwo anders im Internet noch mal zu finden ist, muss dies im Code‚ markiert werden (Canonical Link), so dass Google weiß, wer der Urheber des Textes ist.
  2. Übermäßige Verwendung der Suchbegriffe
    Wenn die Texte sich nicht mehr gut lesen lassen, weil ständig die gleichen Wörter auftauchen ist dies nicht hilfreich für den Besucher und damit auch nicht für die Bewertung der Seite durch Google.
  3. Zu kleine Schrift oder zu wenig Kontrast
    Wie für den Benutzer, ist es auch für Google wichtig, dass der Text einfach zu lesen ist. Hierfür muss er in einer nicht zu kleinen Schriftgröße dargestellt werden und der Hintergrund in einem bestimmten Kontrastverhältnis zur Schriftfarbe sein.